EU-Jahreswagen oder ein Leasingfahrzeug – Vorteile und Nachteile

EU-Jahreswagen oder ein Leasingfahrzeug – Vorteile und Nachteile

Immer mehr Menschen entscheiden sich für das Auto-Leasing, denn günstiger kommt man nicht an einen Neuwagen.

Immer mehr Menschen entscheiden sich für das Auto-Leasing, denn günstiger kommt man nicht an einen Neuwagen. Während früher Autos hauptsächlich von Unternehmen und Firmen geleast wurden, so wird Auto-Leasing auch im Privaten immer beliebter. Immer mehr private Haushalte entscheiden sich gegen den Erwerb eines Neuwagens und gleichzeitig für die Anschaffung eines Leasingfahrzeugs, denn gegenüber dem Neuwagenkauf bringt das Auto-Leasing mehrere Vorteile mit sich, die vor allem für Privatpersonen interessant sind.

Erstens hat Autoleasing einen großen Vorteil, d.h. Sie können ein neues Auto ohne große Investition kaufen. Ohne Eigenkapital ist das nicht möglich, aber die Anmietung eines Mittelklasseautos kostet in der Regel einige tausend Euro. Nach dem Kauf sollte die Miete monatlich gezahlt werden, aber der Betrag ist immer noch überschaubar, und für die meisten Menschen ist die Belastung nicht besonders groß oder bedrohlich. Da Sie nicht viel Eigenkapital sparen müssen, hat Leasing auch einen Zeitvorteil. Dies bedeutet, dass sich auch junge Menschen, die gerade erst ihre Karriere beginnen, solche Fahrzeuge leisten können.

Doch das sind natürlich noch längst nicht alle Vorteile. So ist es beispielsweise bei den meisten Leasinganbietern üblich, dass man auf das Fahrzeug eine Mobilitätsgarantie erhält. Für den Leasingnehmer bedeutet, dass, das er stets den Anspruch auf ein Fahrzeug hat. Sollte beispielsweise das Leasingfahrzeug defekt sein und in der Kfz-Werkstatt stehen, so muss ihm der Leasinggeber ein anderes Fahrzeug zur Verfügung stellen.

Vor der Anmietung eines Fahrzeugs stellt sich natürlich noch die Frage, an welchen Vermieter man sich wenden soll. Sowohl Autohäuser als auch Vermieter können es nutzen. Bei der Auswahl von Fahrzeugen und deren Ausstattung bieten Autohäuser den Kunden in der Regel mehr Flexibilität.

Des weiteren hat der Leasingnehmer auch bei der Gestaltung der Leasingkonditionen mehr Freiraum, denn Bestandteile wie Leasingdauer oder ähnliches können verhandelt werden. Doch das soll nicht unbedingt bedeuten, dass Autohäuser die besseren Leasinggeber sind. Vor allem was die Kosten beziehungsweise die Leasinggebühren angeht, sind die großen Leasinggesellschaften und Fahrzeugvermietungen oftmals deutlich günstiger.

Ein EU Jahreswagen als clevere Alternative

Wer sich für ein neues Auto interessiert, aber nur Geld für einen Gebrauchtwagen investieren kann, der sollte sich im Bereich der EU-Jahreswagen umsehen.

Tatsächlich hoffen immer mehr Menschen, die sich für Gebrauchtwagen interessieren, sich auf das jährliche Auto zu konzentrieren, anstatt nach der dritten oder vierten Generation von echten Gebrauchtwagen zu suchen. Sie würden sich lieber auf Angebote für Automodelle konzentrieren, die wirklich nicht älter als ein Jahr sind. Warum dies so ist, ist kein großes Rätsel, da das jährliche Fahrzeug seit langem vom Hersteller garantiert wird und der Zustand dieses Fahrzeugtyps normalerweise in einem idealen Zustand ist.

Das Einzige, was in dieser Hinsicht stark variieren kann, ist der Kilometerstand. Dann kann es zu Unterschieden von 9000 bis hin zu 45000 gefahrenen Kilometern kommen.

Gerade EU-Jahreswagen haben in dieser Hinsicht eine wahre Hochkonjunktur, denn hierbei vereinen sich gleich mehrere Vorteile. Die EU-Jahreswagen sind noch günstiger als die deutschen Jahreswagen, haben jedoch die gleichen positiven Voraussetzungen. Nur eben für weniger Geld. Nicht nur online kann man täglich neue gute Angebote im Bereich der EU-Jahreswagen entdecken, sondern auch bei Gebrauchtwagenhändler, die sich auf EU-Importe spezialisiert haben. Diese locken nun auch Kunden mit EU-Jahreswagen Angeboten und das Geschäft brummt.

Generell warnen Verbraucherschützer davor, die Angebote von EU-Jahreswagen über Gebrauchtwagenvermittler außerhalb der Europäischen Union anzunehmen, da es dabei oft zu rechtlichen Unsicherheiten kommen kann und die Garantiebestimmungen sollten mit Vorsicht genossen werden. Aber von Deutschland aus ist es nicht nötig zu einem, außerhalb der EU sitzenden Vermittler zu gehen, wenn sich in Deutschland genug Anbieter für den gleichen Sachbereich anbieten. Einiger dieser Gebrauchtwagenvermittler oder Auto Ankäufer, die sowohl defekte Autos, Autos mit Motorschaden oder auch Unfallautos innerhalb der EU ankaufen, sogar den existierenden Gebrauchtwagen des am EU-Jahreswagen interessierten in Zahlung.

Allerdings nicht, bevor sie das Auto zu Gesicht bekommen haben und es einer eingehenden Prüfung unterziehen konnten. So erhält man Unterstützung durch den Verkauf seines Gebrauchtwagens und spart gleichzeitig bis zu 35 % beim Kauf eines EU-Jahreswagen. Ein kluges Geschäft für beide Seiten. Beim Erwerb eines EU-Jahreswagen braucht man um die Herstellergarantie nicht zu fürchten, da diese einheitlich geregelt und alle Inspektions- und Garantiearbeiten am EU-Jahreswagen werden wie gewohnt in allen Vertragswerkstätten des Autoherstellers ausgeführt.

Weitere Artikel