Welche Autoteile und Werkzeug man immer in seinem Altauto haben sollte

Welche Autoteile und Werkzeug man immer in seinem Altauto haben sollte

Die Auseiandersetzung mit den Autoteilen von seinem Altauto ist wichtig. Auch das richtige Werkzeug sollte immer in der eigenen Garage liegen.

Autoteile braucht man fast jeden Tag, besonders die Kleinigkeiten. Größere Reparaturen sollte man lieber von einem Fachmann in der Werkstatt machen lassen.

Autoteile braucht man immer wieder. Wo bekommt man sie am schnellsten? Es ist ganz einfach, die wichtigsten Teile sollte ein Autofahrer immer dabei haben. Es ist klar, man kann nicht einen Vergaser oder Getriebe immer im Kofferraum haben. Aber die Kleinigkeiten sollten schon dort sein. Dazu gehören vor allem Sicherungen, Kerzen, Dichtungen, Ölfilter, Luftfilter, Schrauben, Scheibenwischer und viel mehr. Auch das nötige Werkzeug soll man haben, vorausgesetzt man kann damit auch umgehen. Ansonsten braucht man keine Autoteile, sondern eine ADAC Mitgliedskarte. Dann ruft man einfach bei seinem Autoclub, wenn etwas passiert, und wartet bis der Wagen kommt und einen abschleppt.

Mit einem Schutzbrief ist man noch besser aufgehoben. Wenn man unterwegs einen Unfall odere eine Panne hat, zahlt die Versicherung sogar eine Übernachtung im Hotel. Wenn man keinen Schutzbrief hat, sollte man sich umschauen, wo er am schnellsten seine Autoteile bekommt. Bei einem autorisierten Autohändler kann es ziemlich teuer werden. Dafür kann man sich auf die Qualität verlassen. Bei einem alten Fahrzeug lohnt es sich kaum noch, von einem Markenhersteller Autoteile zu kaufen. Man bekommt sie viel billiger von einem alternativen Hersteller. Und wer die Teile auch selbst ausbauen kann, kann sich auf einem Schrottplatz bedienen.

Wenn das Auto in der Garage steht und man zu Hause ist, kann man gemütlich im Internet einkaufen. Hier findet der Autofahrer alle bekannten Hersteller und auch Gebrauchtwagenhändler. Die meisten haben alle verfügbaren Autoteile in einer Datenbank im Computernetzwerk. Allerdings ist diese Datenbank oft aus dem Internet nicht erreichbar. Deshalb kann man eine Anfrage schicken oder anrufen. Die meistbenutzten Autoteile wird man aber problemlos auch online finden, z.B. bei Ebay oder bei einer Preisagentur. Man kann bei den bekannten Portalen auch Erfahrungsberichte lesen, bevor er sich für eine Webseite entscheidet.

Wenn es um die größeren Autoteile bei einem Altauto geht, sollte man eigentlich nur das Reserverad immer dabei haben. Die Winter- und Sommerreifen können in der Garage bleiben. Alles andere sollte man lieber fachmännisch in der Werkstatt reparieren lassen. Es geht um die eigene Sicherheit oder sogar ums Leben. Zu Hause hat man auch meistens keine richtigen Werkzeuge und Messgeräte dazu. Hier sollte man wirklich nicht an der falschen Stelle sparen.

Schrottplatz, eine wahre Fundgrube für Ersatzteile

Schrottplätze sind eine gute Möglichkeit, billig an Ersatzteile für Ihr Auto oder Motorrad zu kommen. Fragen Sie einfach an Ihrem Schrottplatz nach.

Viele Leute kennen das Problem, daß Ersatzteile für Autos und Motorräder mit unter sehr teuer sind. Oftmals kosten die kleinsten Ersatzteile wie Rückleuchten oder ähnliches Unmengen an Geld. Wenn Sie ein wenig talentiert sind, und kleinere Reparaturen selber ausführen können, sind gebrauchte Ersatzteile von nicht mehr fahrtüchtigen Fahrzeugen, die sie auf einem Schrottplatz finden eine gute Alternative. Einzelteile von schrottreifen Fahrzeugen sind oftmals wenig beschädigt und gut weiter zu verwerten.

Kleine Reparaturen, die zum Beispiel das Wechseln eines Scheinwerfers lassen sich oftmals mit geringem Aufwand selber erledigen. Auch ist die Reperatur bei einem Auto mit Motorschaden mit eigenem Werkzeug möglich.Besuchen Sie einfach einmal den Schrottplatz in Ihrer Stadt. Die Mitarbeiter eines Schrottplatzes können Ihnen meistens eine genaue Auskunft geben, ob Sie bei der Suche nach Ihrem gesuchten Ersatzteil fündig werden, und worauf Sie zu achten haben.

Ein wenig Zeit sollten Sie mitbringen, um sich das beste Ersatzteil auf dem Schrottplatz zu finden. Sollten Sie fündig geworden sein, melden Sie sich einfach bei dem Mitarbeiter des Schrottplatzes. Dieser erteilt Ihnen dann die Genehmigung das gesuchte Ersatzteil auszubauen. Sollte das Ersatzteil aufgrund der Stapeltechnik nicht erreichbar sein Helfen Ihnen die Mitarbeiter gerne weiter, und heben Ihnen das Auto an dem sich das begehrte Ersatzteil befindet gerne mit Hilfe eines Gabelstaplers runter, damit sie sich nicht in Gefahr bringen um das erwünschte Ersatzteil auszubauen. Sie sollten darauf achten feste Schuhe zu tragen um sich nicht unnötig in Gefahr zu bringen.

Ist das Ersatzteil nun erreichbar für Sie, können Sie es in Ruhe ausbauen. Nach dem Ausbau wird der Mitarbeiter des Schrottplatzes Ihnen eine geringe Gebühr berechnen. Auch für Motorradfahrer bietet der Schrottplatz eine Vielzahl von Ersatzteilen an.

Sollten Sie nicht auf dem Schrottplatz fündig werden, besuchen Sie doch einfach einmal die Schrottplätze in der näheren Umgebung. Im Normalfall sollten Sie auf einen der zahlreichen Schrottplätze fündig werden.

Sollte Ihr Auto nicht mehr fahrbar sein, egal ob altersbedingt oder durch einen Unfall, können Sie Ihr Fahrzeug an jedem Schrottplatz angeben. Oftmals begutachten die Mitarbeiter des Schrottplatzes das Fahrzeug, und bewerten dieses. In einigen Fällen bekommen Sie für ein äußerlich gut erhaltenes Auto noch ein wenig Geld.


Drucken   E-Mail